Sidney Parsons geehrt

Im Rahmen des TOP4 um den deutschen Damenbasketball-Pokal 2020, das am vergangenen Wochenende in Nördlingen stattfand, wurde Sidney Parsons, Headcoach des TSV 1880 Wasserburg sowie Assistenztrainerin der deutschen Damen-Nationalmannschaft ist, ausgezeichnet. DBB-Vizepräsident Prof. Lothar Bösing würdigte die Leistung von Parsons bei der A-Trainerinnen-Prüfung im August im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg.

„Dort hat Sidney eine wirklich herausragende Leistung gezeigt, die große Anerkennung verdient hat“, so Bösing. Als Auszeichnung erhält Sidney Parsons eine Urkunde sowie die Einladung zu einem DBB-Event. Die neu geschaffene Auszeichnung würdigt künftig außergewöhnliche Prüfungsleistungen. Dies muss aber nicht zwangsläufig in jedem Jahr geschehen.

 

 

 

 

 

Trainer: 3x3-Lehrgang wird nachgeholt

8.-10. Januar 2021 in Heidelberg

Vom 8.-10. Januar 2021 findet in Heidelberg ein 3×3-Lehrgang für interessierte und bereits tätige Trainer (Leistungssport C-Lizenz oder höher erforderlich) der neuen Disziplin statt. Als Referenten treten Matthias Weber (re., DBB-3×3-Disziplinchef), Robert Birkenhagen (NBV-Landestrainer) und Prof. Karin Zentgraf (Goethe-Universität Frankfurt) auf. Außerdem ist Karim Souchu (li., 3×3-Disziplinchef/Bundestrainer der Franzosen) mit dabei und sorgt neben Frau Zentgraf für den oft zitierten "Blick über den Tellerrand".

Der Lehrgang dient neben den sportlichen Inhalten auch als erstes Get-Together der 3×3-Szene und als Plattform zum Netzwerken und zum gegenseitigen Austausch. "Ich freue mich, dass wir den wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Lehrgang zeitnah nachholen können und bin mir sicher, dass unsere neue Disziplin von solchen Maßnahmen profitieren wird", sagt Prof. Lothar Bösing, DBB-Vizepräsident für Bildung und Sportentwicklung. Auf dem Programm stehen zum einen organisatorische Dinge wie die FIBA-Strukturen, das Wettkampfsystem und wie man als Spieler daran teilnehmen kann. Zum anderen und vor allem kommt auch der praktische Basketball natürlich nicht zu kurz. Im spieltaktischen Bereich geht es um Besonderheiten des 3×3 aus Trainersicht, Übungsreihen für 3x3-Training im Jugendalter, Besonderheiten im Verteidigungs- und Angriffsverhalten und die Vorstellung der DBB-Spielweise/Spielkonzeption. Prof. Karin Zentgraf bezieht dazu das besondere athletische Anforderungsprofil im Gegensatz zum 5 gegen 5 und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit ein.

Die Kosten für Übernachtung und Vollverpflegung im Doppelzimmer sind in der Teilnahmegebühr von 189 Euro inbegriffen. Ausgenommen von der Lehrgangsgebühr sind Getränke außerhalb der Essenszeiten. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Wir möchten darauf hinweisen, dass bei den praktischen Einheiten in der Halle aktiv teilgenommen werden muss!

Anmeldungen können unter www.dbb-trainer.de vorgenommen werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs wird das DBB-Zertifikat für 3×3-Trainerausbildung erworben. Bei Rückfragen steht Peter Radegast telefonisch unter 02331/106 148, per Fax unter 02331/106 139 oder via E-Mail peter.radegast@basketball-bund.de zur Verfügung.

 

Stellenausschreibung medi bayreuth Basketball

Werde Teil der HEROES OF TOMORROW!
Das Nachwuchsprogramm von medi bayreuth Basketball – die TenneT young heroes und Kooperationspartner BBC Bayreuth e.V., suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n neue/n hauptamtliche/n Jugendkoordinator/in bzw. Leiter/in für den Nachwuchs in Vollzeit.
Deine Aufgabengebiete:
• Weiterentwicklung und konzeptionelle Gestaltung des Bayreuther Nachwuchs-Leistungsprogramms
• Betreuung mindestens einer Leistungsmannschaft im Nachwuchsbereich
• Enge Zusammenarbeit mit der sportlichen Führung des BBL-Teams von medi bayreuth
• Talentsichtung, sowie Individual- u. Stützpunkttrainings
• Betreuung und Weiterentwicklung von Jugendtrainer/innen
• Weiterentwicklung und Pflege der Kooperationen zu Partnervereinen

Weiterlesen ...

Sonstige News

Vier Topteams duellieren sich in Halle

image

Der begehrte Landespokal wartet auf den Sieger des Events. // Foto: BVSA

Premiere des neuen „BVSA Landespokal Final Four“ der Männer findet am 20. Februar in Halle statt.

Der neue Titelträger im Basketball-Landespokal der Herren wird am 20. Februar 2016 in Halle ermittelt. In der Sporthalle an der Robert-Koch-Straße findet dann die Premiere des neuen „BVSA Landespokal Final Four“ statt, in dem die vier im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften BSW Sixers, SBB Baskets Wolmirstedt, USV Halle und BBC Halle den Pokal unter sich ausspielen werden. Als Ausrichter fungieren dabei die BSW Sixers.

„Wir freuen uns auf dieses neue Format und sind gespannt, wie es bei den Teams und Fans ankommen wird“, sagt Carsten Straube, Vizepräsident Sport des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt (BVSA), „wir hoffen natürlich auf großen Zuspruch auf den Rängen und spannende Partien auf dem Feld.“

Dass die BSW Sixers, der einzige Club im Final Four aus der 1. Regionalliga und damit auch der Favorit auf den Titelgewinn, der eigentlich in Bitterfeld, Sandersdorf und Wolfen beheimatet ist, das Endturnier als Ausrichter nicht daheim, sondern in Halle veranstaltet, gibt der Veranstaltung zusätzlichen Anreiz. „Wir verstehen uns zum einen als regional aufgestellter Verein, der im Sinne der Kooperation mit den Vereinen in Halle und Weißenfels sowohl Spieler als auch Fans aus Halle hat“, sagt Sixers-Präsident Maik Leuschner, „und zum anderen nehmen ja mit dem BBC und USV gleich zwei Vereine aus der Saalestadt teil, was zusätzliches Zuschauerinteresse verspricht.“

Genau diese beiden Vereine treffen auch im ersten Halbfinale aufeinander, das um 11 Uhr angepfiffen wird. Im Duell des Oberligisten BBC und des eine Spielklasse höher in der 2. Regionalliga spielenden USV Halle ist letzter wohl der klare Favorit. „Wir freuen uns, dass damit auf jeden Fall eine hallesche Mannschaft im Finale stehen wird“, sagt Thomas Mähne, Präsident des BBC Halle. „Natürlich wären wir gern diese Mannschaft, aber wir sind natürlich nur Außenseiter gegen den USV. Das Finale wäre ein Traum.“

Nach dem halleschen Duell stehen sich dann ab 13.30 Uhr die BSW Sixers und Zweitregionalligist SBB Baskets Wolmirstedt gegenüber. „Klar wollen wir den Pott holen“, sagt Sixers-Trainer Tino Stumpf. Zuletzt konnte der Verein 2008 und 2010 die Trophäe gewinnen. Auf dem Weg ins diesjährige Final Four wurde unter anderem der Titelverteidiger Aschersleben Tigers ausgeschaltet.

Bevor dann das Finale der beiden Semifinalsieger um 18 Uhr angepfiffen wird – ein Spiel um Platz drei wird nicht ausgetragen – werden in der Pause zwischen 15.30 und 17 Uhr noch die Nachwuchs-Basketballer des gemeinsamen mitteldeutschen MBC/ USV „Wolfswelpen“-Projektes ihr Können auf dem Parkett demonstrieren.

Die Tickets für das Final Four gibt es nur als Tagestickets und kosten 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) und sind an der Tageskasse erhältlich. Ein Vorverkauf ist nicht geplant.

Pressemitteilung BVSA

Read more http://www.bvsa.de/2016/02/10/vier-topteams-duellieren-sich-in-halle/